ePass - FAQ

  1. Was ist ein ePass?
  2. Was bedeutet das Symbol auf den ePässen?
  3. Was ist Biometrie?
  4. Was ist ein RFID-Chip?
  5. Wie sicher sind die ePassdaten?
  6. Welche mögliche Gefahren sind vorauszusehen?
  7. Was ist ein Skimming-Angriff?
  8. Wie funktioniert die ePass-Schutzhülle?
  9. Wie funktioniert das Prinzip dieser Hülle?
  10. Herkömmliche Aluminiumfolie aus dem Haushalt schirmt doch auch ab. Wozu dann die Hülle?
  11. Sie bestimmen über die Preisgabe Ihrer Identität
  12. So weit die Theorie. Doch wie sieht das in der Praxis aus?
  13. Schutz vor Datenangriffen
  14. Genießen Sie den 3-fach-Schutz unserer visum24-Passhüllen
  15. Zusammengefasste Version
  16. Nützliche Informationen
  17. Mein erster ePass mit RFID-Chip

Was ist ein ePass?

ePass ist die Abkürzung für "elektronischer Reisepass mit biometrischen Daten"

Er unterscheidet sich von den herkömmlichen Reisepässen durch einen kleinen integrierten (kontaktlosen) Speicherchip, in dem die Daten des Passinhabers einschließlich einer digitalisierten Version des Lichtbilds und ab März 2007 zusätzlich die Daten von 2 Fingerabdrücken (rechter und linker Zeigefinger) elektronisch gespeichert werden.

Die technischen Standards sind weltweit einheitlich. Neben den EU-Staaten werden auch Japan, USA, Australien, Russland, Kanada, Schweiz und andere Staaten ePässe einführen.

Seit dem 1. November 2005 wird der neue elektronische Reisepass (ePass), neuerdings auch "Biometriepass" genannt, bundesweit ausgestellt.
Nach oben

Was bedeutet das Symbol auf den ePässen?

Das auf der Titelseite des ePasses angegebene Symbol steht für Biometrie.
Nach oben

Was ist Biometrie?

Das Wort Biometrie übersetzt aus dem griechischen bedeutet Leben ("Bios") und Maß ("Metron").
Biometrie wird definiert als Wissenschaft der Vermessung der Körper von Lebewesen.
Biometrie ist die Kurzbezeichnung für biometrische Identifikationsverfahren. Mit diesen Verfahren, die eine Person anhand physiologischer Charakteristika (Fingerabdruck, Gesicht, Muster der Iris) oder Verhaltensweisen (Stimme, Bewegung, Schrift, Unterschrift) automatisiert erkennen. Dazu wird der Körper automatisiert vermessen, bei der erstmaligen Benutzung wird ein Datensatz gespeichert (wie ein Passbild) und bei weiteren Benutzungen werden die aktuellen Messwerte mit diesem Datensatz verglichen (wie bei einer Passkontrolle).
Nach oben

Was ist ein RFID-Chip?

Die englische Abkürzung RFID steht für Radio Frequency IDentification und bedeutet automatisches Datenerfassungs- und Identifikationssystem mit kontaktloser Datenübermittlung auf Basis der Radiofrequenztechnologie.

Der herkömmliche Reisepass als Papierdokument wird zusätzlich mit einem Mikroprozessorchip zur drahtlosen Übertrag ausgestattet. Es geht bei der RFID Techologie darum, Daten per Funk, also berührungslos und ohne Sichtkontakt lesen und schreiben zu können. Auf dem RFID-Chip sind Passfotos, eine digitale Unterschrift und ab 2007 auch zwei Fingerabdrücke gespeichert. Der auf im ePass integrierte Speicherchip kann über Funk ausgelesen werden.
Nach oben

Wie sicher sind die ePassdaten?

Nach Angaben des Bundesministeriums des Innern ist ein unbemerktes Auslesen der biometrischen Daten durch einen effektiven Zugriffsschutz ausgeschlossen.

Datenschutzexperten warnen jedoch: Der Schutz vor Manipulationen oder einem heimlichen Auslesen der Daten sei keineswegs gewährleistet. (FDP-Datenschutzexpertin Gisela Piltz)

In den Niederlanden wurden die Biometriedaten des ePasses bereits erfolgreich entschlüsselt:
Die Kommunikation zwischen Biometrie-Pass und Lesegerät konnte aus einer Entfernung von bis zu 10 Metern belauscht und aufgezeichnet werden. Nach etwa 2 Stunden war der aufgezeichnete Code geknackt, so dass Geburtsdatum, Foto und Fingerabdruck des belauschten Passbesitzers im Klartext vorlagen.
Nach oben

Welche mögliche Gefahren sind vorauszusehen?

Durch an die ePässe angebrachte Sender haben die einzelnen Personen keinen Einfluss mehr darauf, welche Informationen ausgelesen werden. Die Entfernung, über die ein RFID-Chip ausgelesen werden kann, schwankt zwischen wenigen Zentimetern und mehr als einem Kilometer.
Somit drohen der Verlust der informellen Selbstbestimmung, unauthorisiertes Auslesen, Manipulation von Daten zum Nachteil einzelner Personen, nicht bestimmungsgemäße Auswertung der Daten.......
Erstellung von Bewegungsprofilen.
Nach oben

Was ist ein Skimming-Angriff?

Bei einem Skimming-Angriff befindet sich der Angreifer physisch in der Nähe des Pass-Lesegerätes und zeichnet den verschlüsselten Nahverkehrsfunk zwischen dem RFID-Chip im Reisepass und dem Lesegerät während des Lesevorgangs auf.
Nach oben

Wie funktioniert die ePass-Schutzhülle?

Durch die spezielle Beschichtung der Schutzhülle ist es nicht mehr oder nur sehr eingeschränkt möglich, überhaupt auf die Signale des Senders zugreifen zu können. Somit ist ein unberechtigtes Auslesen durch Dritte nicht möglich.
Nach oben

Wie funktioniert das Prinzip dieser Hülle?

Der passive RFID-Chip besitzt eine relativ geringe Ausgangsleistung. Die spezielle Beschichtung im Material der Hülle dämpft diese Strahlung in sehr hohem Maße, unabhängig von der Sendeleistung des Lesegerätes. Zudem verhindert die Schutzhülle, dass der RFID-Chip im ePass überhaupt ein Magnetfeld aufbauen kann.
Dabei wird für die Hülle ein speziell entwickeltes Material verwendet. Die Dicke der Folie beträgt 0,1mm und läßt sich so komfortabel für diesen Zweck verwenden. Durch die zusätzliche Kunststoffbeschichtung ist die Folie gegen Umwelteinflüsse resistent und reißfest. Sollte Ihre Hülle zerknittert sein, können Sie sie durch einfaches Überstreichen mit der Handfläche auf einer flachen Unterlage wieder glätten.
Nach oben

Herkömmliche Aluminiumfolie aus dem Haushalt schirmt doch auch ab. Wozu dann die Hülle?

Richtig ist, dass sich mit geeigneter Aluminiumfolie die Signale abschirmen oder zumindest dämpfen lassen. Allerdings sind bei herkömmlicher Haushaltsfolie mehrere eng aufeinander liegende Schichten notwendig, die zudem an den Enden überlappend sein müssen. Spätestens nach der ersten Entnahme des ePasses aus dieser Konstruktion werden die Nachteile deutlich. Eine zuverlässige Wiederverwertung ist nicht möglich. Vom kosmetischen Erscheinungsbild ganz abgesehen.
Nach oben

Sie bestimmen über die Preisgabe Ihrer Identität:

"Solange der Reisepass sicher und geschlossen verwahrt wird, sind die darin enthaltenen Daten vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Bei einer Grenzkontrolle wird der Reisepass an einen Beamten übergeben. Durch diese Übergabe willigt der Reisende indirekt in die Kontrolle ein und die im Reisepass enthaltenen Daten werden ausgelesen." » http://www.bmi.bund.de
Nach oben

So weit die Theorie. Doch wie sieht das in der Praxis aus?

Die Reisenden stehen bei Einreise in Warteschlangen vor den Schaltern der Grenzkontrolle und halten ihre Reisepässe in den Händen bereit.
Ohne Passhülle läßt sich bereits aus mehreren Metern Entfernung ohne Mühe die Nationalität der Wartenden erkennen.

Die ePässe sind 10 Jahre lang gültig. Wenn es Spezialisten aktuell bereits gelungen ist, die Daten aus 10 Metern Entfernung zu lesen und nach 2 Stunden zu entschlüsseln, kann über die weitere Entwicklung der Entschlüsselungstechnologien der Zukunft nur spekuliert werden.
Nach oben

Schutz vor Datenangriffen

Um Ihre Passdaten vor Angriffen zu schützen, bietet Ihnen visum24 folgende Möglichkeiten:

  1. Abschirmung Ihres ePasses durch die Original-RFID-Shielding-Schutzhülle
  2. Abschirmung Ihres ePasses durch modische visum24-Passhüllen mit eingearbeiteter Original-RFID-Shielding-Schutzhülle.

Nach oben

Genießen Sie den 3-fach-Schutz unserer visum24-Passhüllen:

  1. Schutz Ihrer Identät / Nationalität durch modisch ansprechende Passhüllen aus Leder oder andere Materialien
  2. Schutz Ihrer persönlichen Daten durch die eingearbeitete RFID-Schutzhülle
  3. Schutz Ihres Reisepasses vor Verschmutzung » immerhin ist der Pass 10 Jahre gültig

Nach oben

Zusammengefasste Version

Wir bieten Ihnen die Schutzhüllen an, deren spezielle Beschichtung den Zugriff auf die Signale verhindert. Die Strahlung wird gedämpft unabhängig von der Sendeleistung des Lesegerätes. Somit wird die Kommunikation zwischen dem im ePass integrierten Chip und der Außenwelt verhindert. Die im ePass gespeicherten Daten werden durch die Schutzhülle nicht verändert oder zerstört.
Für die Schutzhüllen wurde ein speziell entwickeltes Material verwendet. Diese moderne Technologie schützt Ihre persönliche Daten gegen das unberechtigte Entschlüsseln.
Da die äussere Schicht aus Kunststoff besteht, ist die Hülle gegen Schmutz und Wasser resistent. Bei der Passkontrolle kann der Pass problemlos aus der Schutzhülle entnommen werden. Somit stehen alle Funktionen wieder zur Verfügung.
Nach oben

Nützliche Informationen:

"Sicher reisen mit dem ePass", www.datenschutz.de.
Nach oben

Mein erster ePass mit RFID-Chip

Seit 1. November 2005 wird der neue bundesdeutsche Epass ausgegeben.

Das kann für Sie bedeuten:

  1. unberechtigtes Entschlüsseln Ihrer persönlichen Daten durch Dritte
  2. Manipulation der Daten zu Ihrem Nachteil
  3. Erstellung von Bewegungsprofilen
Über die Entwicklung der Entschlüsselungstechniken der Zukunft kann nur spekuliert werden.

 

Ihre Meinung
interessiert uns!

Sie befinden sich gerade auf den neuen Internetseiten von visum24®.

Wie finden Sie die Gestaltung?

Gefällt Ihnen die Navigation?

Hatten Sie Probleme bei der Bestellung?

Teilen Sie es uns mit.
Geben Sie Ihr Urteil ab.

Ihre Meinung
interessiert uns!


Fragebogen


visum24.de wird überprüft von der Initiative-S
visum24-Pixel